FASPA

FASPA WE – Fahrsimulator Panzer Werterhaltung

Ausbildungsziele

FASPA PanzerfahrsimulatorDie Systemfamilie der Fahrsimulatoren Panzer (FASPA) dient der Grundausbildung und Fortbildung von Militärkraftfahrern der Schweizer Armee für die Panzertypen:

  • Pz 87 Leo WE (Leopard2)
  • Pz Hb M109 KAWEST (M109)
  • Spz 2000 (CV 9030 CH)
  • Rad Spz 6 x 6 (Piranha)
  • Rad Spz 8 x 8 (Piranha)
FASPA_LeoIIWE
Panzerhaubitze 88/95 L47 (Pz Hb 88/95 L47) (M109 KAWEST) kampfwertgesteigert
FASPA_Spz2000
Radschützenpanzer 93 (Spz 93) Piranha
Panzer der Schweizer Armee
 

Mit fahrzeugspezifischen Kabinennachbildungen und der Simulation ihrer spezifischen Funktionen und Fahreigenschaften wird eine hohe Nachbildungstreue erreicht. Dabei sind der Systemaufbau und die allgemeine Simulationssoftware identisch. Die Fahrerplätze sind den jeweiligen Originalfahrzeugen nachgebildet. Bedien-, Anzeige- und Beobachtungsinstrumente entsprechen weitgehend dem Original und ermöglichen damit eine realitätsnahe Ausbildung. Die im Fahrzeug auftretenden Lenkradkräfte werden dynamisch simuliert. Sie sind abhängig von der Fahrzeuggeschwindigkeit, dem Lenkeinschlag und der Beschaffenheit des Bodenuntergrundes.

FASPA Panzerfahrsimulator, Trainingsstation (TS) Innenraum Modernste Sichtsysteme generieren das virtuelle Übungsgelände, das dem Fahrschüler über hochauflösende LED-Projektoren auf einer 180° Projektionsfläche dargestellt wird. Neben der Sicht aus der geöffneten Luke stehen zwei Rückspiegelsichten, das simulierte Bild der Rückfahrkamera und die Sicht durch die Winkelspiegel bei Fahrten mit geschlossener Luke wie im Originalfahrzeug zur Verfügung. Fahrten bei Dunkelheit können mit dem Original-Nachtsichtgerät ausgebildet werden.

Fahrerkabine und Aussensichtprojektion sind auf einem elektrisch angetriebenen Bewegungssystem montiert, das die für eine Fahrausbildung notwendigen Beschleunigungskräfte auf den Fahrer wirken lässt. Szenarien und Übungsabläufe werden während des Übungsbetriebs vom Simulator automatisch überwacht. Der Simulator bewertet den Lernfortschritt anhand vorgegebener Regeln und schlägt Folgeübungen vor. Die Ausbildung kann damit weitestgehend ohne Ausbilder vom Fahrschüler selbst durchgeführt werden. Dafür ist die Kabine mit einem Tutorsystem ausgerüstet, das dem Fahrer die erforderlichen Anweisungen und Rückmeldungen zu seinen Fahrfehlern gibt.

Systemkomponenten

  • 4 (2) Trainingsstationen mit

    • Fahrerplatznachbildung
    • 180° Aussensicht
    • Winkelspiegelsicht
    • Rückspiegel/Rückfahrkamera
    • Dynamische Lenkkraftregelung
    • Bewegungssystem
  • Bedien- und Überwachungsstation (BÜS)
  • Auditorium
  • Simulationsrechner/Zentraler Datenserver

FASPA_SystemkomponentenFASPA_Simulatoranlage

Ausbildungsziele

  • Beherrschen des Fahrzeugs im Gelände und im Strassenverkehr
  • Fahren bei Tag, Nacht und allen Witterungsverhältnissen
  • Erkennen von Störungen und Ergreifen der richtigen Massnahmen
  • Korrektes Verhalten in komplexen Verkehrssituationen
  • Fahren in Konvois und taktischen Formationen
  • Verladen auf Bahn und Trailer nach Kommandos eines virtuellen Einweisers
FASPA_Bues2
FASPA Panzerfahrsimulator, Trainingsstation (TS)
FASPA Panzerfahrsimulator, BÜS
FASPA_Trailerverlad
Weiterführende Angaben können Sie dem Flyer entnehmen: Flyer FASPA WE

Hinterlasse eine Antwort